Wofür sind Sie dankbar? (Pfalz-Echo Print-Ausgabe 25.10.2021)

https://www.pfalz-echo.de/e-paper/



Dankbarkeit ist ein Schlüssel zu mehr Zufriedenheit im Leben. Ich zeige Ihnen heute wie Dankbarkeit Ihre Beziehungen positiver und entspannter beeinflussen kann und wie Sie mit kleinen Steinen Ihre Dankbarkeit trainieren können.

Manche Menschen sind förmlich genervt von den positiven und gutgelaunten Menschen.

Was machen diese Menschen anders? Das offene Geheimnis ist die eigene innere Haltung. Egal welche Hürden und Freuden das bisherige Leben für Sie in petto hatte – ohne diese Erfahrung wären Sie heute nicht die Person, die Sie sind.

Nur Sie entscheiden, ob Sie diese – vielleicht auch erst nach langer Verarbeitungszeit – dankend in Ihren persönlichen Erfahrungsschatz aufnehmen wollen oder auch nicht.

Wenn Sie mehr Dankbarkeit in Ihr Leben integrieren möchten, beginnen Sie am besten wie bei jeder neuen Lernaufgabe mit kleinen Schritten.

„Wenn ich eine Eigentums-wohnung habe…, dann bin ich dankbar und glücklich“ ist eine negative Haltung!

Dann müssen Sie wahrscheinlich hart arbeiten und werden erst in 10 Jahren dankbar sein.

Hier eine Denkalternative für Sie: „Ich bin dankbar, dass ich ein Dach über dem Kopf habe und ein warmes Bett. Ich mache einen Beruf, der mir Spaß macht und vielleicht gönne ich mir irgendwann eine Eigentumswohnung, wenn ich es dann noch möchte.“ Klingt doch schon viel besser, oder?

Aber für was sind Sie dankbar?

  • Ich bin dankbar, dass ich frei entscheiden darf, ob ich ja oder nein sage.

  • Ich bin dankbar, wenn ich einen Kaffee gekocht bekomme.

  • Ich bin dankbar, dass unser Verein endlich eingetragen ist und unsere Gemeinnützigkeit bestätigt ist.

  • Ich bin dankbar, dass die Luft, die ich einatme, sauber ist.

  • Ich bin dankbar, dass Sie das gerade lesen.

Ja, oft ist weniger mehr - auch bei der Dankbarkeit.

Gerne können Sie sich auch unser YouTube-Video dazu ansehen, in dem Sie weitere Anregungen finden.

Die Dankbarkeit im Kleinen zu entdecken, können Sie trainieren.

Stecken Sie 5 Steine, Münzen oder was Sie sonst zur Hand haben in Ihre Hosentasche.

Wenn Sie zum Beispiel beim Einkaufen nett angelächelt werden, lassen Sie eine der Münzen in die andere Hosentasche wandern. Oder wenn sich Ihre Kinder ohne Aufforderung bedanken, dann schnell eine in die andere Tasche stecken, usw. Alles Gründe für Dankbarkeit. Ab heute bitte bewusst.

Sie werden schnell merken, es gibt viele kleine Momente für Dankbarkeit.

Nach und nach werden Sie die Steine oder Münzen nicht mehr brauchen und werden nach und nach mehr Dankbarkeit, Zufriedenheit und eine positive Haltung entwickeln.

Diese kommt sowohl Ihren Beziehungen zu Ihren Mitmenschen zugute als auch der Beziehung zu Ihnen selbst.

Dankbarkeit ist ein wichtiger Schritt zur Selbstakzeptanz und Selbstliebe.

Bei Fragen kommen Sie gerne direkt auf uns zu.

In diesem Sinn – l(i)eben Sie gesund.

Ihre Stefanie Ludwig

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen