Schützen Sie ihre Liebe vor der „Corona-Scheidung“!

Die Corona-Krise hat Deutschland voll im Griff. Durch die Einschränkung der sozialen Kontakte und die daraus resultierende Erlahmung der Wirtschaft führt uns die Krise in vielen Lebensbereichen an unsere Grenzen. Die Ungewissheit über gesundheitliche Auswirkungen und die Angst vor Jobverlust nagt an uns. Diese außergewöhnliche Stresssituation ist auch für die Liebe und unsere Beziehung eine echte Herausforderung. Plötzlich können wir uns nur bedingt aus dem Weg gehen. Bestehende und neue Konflikte treten zu Tage. Die Dauerbetreuung der Kinder, da Kitas und Schulen geschlossen sind, können schnell zu unschönen Situationen im familiären Umfeld führen. In China sind seit der Einschränkung des öffentlichen Lebens bzw. der angeordneten Quarantäne die Anzeigen und Notfälle zu häuslicher Gewalt in die Höhe geschossen. Die Scheidungsraten sind seit Wiedereröffnung der Ämter ebenfalls stark angestiegen.


Was können Sie nun konkret tun, damit ihre Liebe sich nicht von der Corona-Krise anstecken lässt?

· Sprechen Sie über ihre Gefühle und Bedürfnisse. Auch wenn Sie jemanden lieben, dürfen Sie von „zu viel“ Nähe genervt sein.

· Sie können dafür sorgen, dass sie trotz der großen Nähe auch genügend Distanz finden. Tun Sie sich im Rahmen der Möglichkeiten etwas Gutes z.B. allein ein heißes Bad nehmen, gute Musik hören oder lesen, diese Aktivitäten können wieder Muse für Zweisamkeit bringen.

· Falls Sie merken, dass der Stresspegel Sie überfordert, finden Sie im Internet gute Videos zu Stressbewältigung, Selbstcoaching und Meditation.

· Bevor Sie einem geliebten Menschen oder sich selbst weh tun, können Sie professionelle Anlaufstellen via Skype oder über andere virtuelle Wege erreichen.


In diesem Sinne wünsche ich Ihnen heute nicht nur „Liebe gesund, sondern bleiben Sie gesund.

Ihre Stefanie Ludwig


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen