Krisenzeit = Seelenzeit!

Aktualisiert: Apr 18

Wie geht es Ihnen in der Krise? Der heutige Ratgeber richtet sich an alle, die einen geliebten Menschen nicht treffen können.

Sind Sie vielleicht gerade frisch verliebt, aber in der Beziehung noch nicht weit genug, um zu wissen, ob auch der andere ihre Gefühle erwidert? Oder haben Sie sich getrennt und in der stillen Zeit empfinden Sie doch Sehnsucht nach Ihrem vertrauten Partner?

Diese Gefühle bieten die Möglichkeit die Beziehung zu sich selbst zu vertiefen - also mit unserer Seele in Kontakt zu treten.

Das Wort Seele hat bis heute vielen wissenschaftlichen Disziplinen, wie z. B. den Religionswissenschaften, der Psychologie, der Philosophie oder den Naturwissenschaften, zum Teil heftige Diskussionen beschert. Wie können wir mit so etwas Abstraktem in Kontakt treten, was kein Mensch anfassen kann oder im Ansatz nur erklären kann? Diese Verbindung zwischen Herz und Verstand die unser Leben bereichert und uns die persönlichen Grenzen aufzeigt.

Ein guter Anfang ist ein stiller Dialog. Fragen Sie sich doch einmal: Wer bin ich? Warum bin ich hier? Was ist meine Berufung? Dieses Gespräch können Sie auch im Geiste mit dem Menschen führen, den Sie gerade nicht treffen können. Laden Sie im Geiste diesen Menschen ein und fragen Sie ihn z. B.: Was fühlst du für mich? Was verbindet uns?

Auch in fortgeschrittenen Beziehungen haben diese Fragen eine tiefe Bedeutung.

Also treten Sie mit der Seele ihres Lieblingsmenschen zuhause verbal oder nonverbal in Kontakt. So haben Sie die Chance, eine echte Verbindung zu spüren und die oberflächlichen Wege zu verlassen.

Reden Sie über ihren Lebenssinn, schauen Sie sich tief in die Augen, fühlen Sie ihre Werte und füllen Sie diese mit Leben.

In diesem Sinne, bleiben Sie weiterhin gesund und lieben Sie gesund.

Ihre Stefanie Ludwig


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen