Gewaltfreie Kommunikation (Ausgabe 09.08.2021)

Aktualisiert: 29. Sept.

Kennen Sie auch Menschen, die gefühlt zufriedener mit ihren Beziehungen sind?

Das offene Geheimnis ist oft die Art und Weise der Kommunikation.

Kommunizieren Sie gewaltvoll?

Ja. Ich würde an dieser Stelle niemand ausschließen. Bewertungen, Anklagen, Beurteilungen, Vergleiche uvm. stecken uns und unsere Mitmenschen in Gedankenschubladen, die unpassend sind und uns mit der Zeit trennen. Egal ob „Du bist faul“ oder „Du bist lieb“, in bestimmten Situationen sind diese unangemessen und verletzen.

Mit der Entwicklung der gewaltfreien Sprache hat Marshall B. Rosenberg ein wertschätzendes und empathisches Sprachsystem erschaffen, was Nähe und Verbindung schafft.

In vier Schritten können wir von einer unbewussten in eine bewusste Sprache wechseln.

1. Beobachtung beschreiben

2. Gefühle benennen

3. Bedürfnisse äußern

4. Bitte formulieren

Für alle, die jetzt denken die gewaltfreie Sprache ist etwas für Weicheier – falsch gedacht. Die GFK bringt Themen direkt auf den Tisch, sie erfordert Mut und eine bewusste Reflektion der eigenen Wünsche, Emotionen und Bedürfnisse. Besonders Konflikte können mit der GFK sichtbar werden und auf kommunikativem Weg gelöst werden. Da der Begriff gerade im Business oft abgelehnt wird, werden auch gerne Synonyme wie zielorientierte Kommunikation gewählt.

Die GFK ist in meinen Augen eine Lebenslernaufgabe. Im „Liebe gesund“ - YouTube Kanal finden Sie zu jedem Schritt ein kurzes Lernvideo. Zu unserem virtuellen „Liebe gesund“- Familientag bieten wir am 15.08.2021 auch ein spezielles Lernvideo für Kinder zur GFK an.

Familien können ihren Alltag mit der GFK entspannter und ehrlicher gestalten. Als Vorbilder können wir unseren Kindern die Basis für gesunde Beziehungen vorleben.

Wenn wir auf Augenhöhe eine gleichberechtigte Kommunikation erreichen, können alle Seiten gewinnen und sein wie jeder und jede ist und sein möchte.

Ein echtes Geschenk im Zusammenleben.

Zum Abschluss noch ein Beispiel der GFK für Sie:

Seit 1 ½ Jahren schreibe ich ehrenamtlich den Ratgeber Liebe für das Pfalzecho. Ich freue mich für diese Chance und die Zusammenarbeit. Herzlichen Dank.

Unser Bedürfnis – unsere Vision zu verwirklichen, nämlich für jeden, der möchte, eine kostenfreie Liebesbildung anzubieten, ist mehr als erfüllt. Unsere Bitte: Bei Fragen kommen Sie gerne direkt auf uns zu.

In diesem Sinn – l(i)eben Sie gesund.

Ihre Stefanie Ludwig


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen