Die WUT-Transformation

Druckdatum 01.02.2021 https://www.pfalz-echo.de/online-ausgabe/


In Zeiten des digitalen Zeitalters hat das Wort Transformation einen echten Hype erlebt. Dabei bedeutet das Wort nur Umwandung oder Veränderung und wurde schon durch das Griffith-Experiment (1928) eingeführt. Besonders bei Gefühlen bzw. Emotionen wünschen sich viele eine Veränderung oder Umwandlung. Wäre es nicht toll, wenn wir auf einen unsichtbaren Knopf drücken könnten und schwups wären wir anstatt wütend wieder zufrieden und glücklich? Ganz so einfach ist es nicht, aber mit der heutigen Übung haben Sie eine gute Chance. Wir sind Gefühlsmenschen. Unsere Gedanken und Gefühle stehen in einer engen Verbindung. Im Buch „The Secret“ von Rhonda Byrne wird Bob Doyle zitiert: „Die Emotionen sind ein unglaubliches Geschenk. Sie lassen uns wissen, was wir gerade denken.“ Bedeutet: Ihre Gefühle, die Sie wahrnehmen, sind das direkte Feedback aus Ihrer Gedankenwelt. Wer anstatt der spirituellen Literatur lieber die Wissenschaft bevorzugt, dem kann ich z.B. die Studie von Gross & John (2003) empfehlen, die aufzeigt, dass die Art der Emotionsverarbeitung auf Dauer Folgen für die seelische und körperliche Gesundheit haben kann und besonders die Unterdrückung bzw. das Ignorieren von Emotionen kritisch beurteilt werden darf. Unter stark negativen Emotionen leidet nicht nur Ihre Gesundheit, diese Gefühle gefährden auch Ihre Beziehung und hindert Sie an der Erreichung Ihrer Ziele und Bedürfnisse. Genug mit der Schwarzmalerei. Mit der folgenden Übung können Sie Ihre Gefühle und Emotionen bewusst wahrnehmen und frei entscheiden, ob diese berechtigt sind oder ob Sie diese transformieren wollen.

Wut-Transformation-Glas:

1. Sie benötigen für die Übung ein schönes Einmachglas oder ein anderes Behältnis.

2. Jedes Mal wenn Sie sich ärgern oder wütend sind werfen Sie einen Euro in das Glas.

3. Überlegen Sie was Sie sich mit dem Geld schenken möchten.

4. Beobachten Sie Ihre Transformation mit jedem neuen Euro.

5. Für Profis: Freuen Sie sich über jeden WUT-Euro

Motivation-Alternativen: Anstatt Geld können Sie auch Süßigkeiten sammeln. Allerdings existiert das Risiko, dass Sie auf die Gewichtszunahme wütend reagieren und so ist der Prozess der Re-Transformation initiiert. Oder Sie schreiben für jedes negative Gefühl ein Kompliment auf und werfen es in Ihr Glas. Am Jahresende können Sie sich dann mit einer Kompliment-Lesestunde belohnen. Falls Sie eher zu den Pessimisten gehören können Sie auch einfach Schimpfwörter notieren. Nach einer gewissen Zeit haben Sie eine ausführliche Sammlung für ein Schimpfwörterbuch. Sie merken Humor ist auch oft hilfreich. Auch wenn uns manche Menschen leicht auf die Palme bringen. Mit dem Wut-Transformation-Glas können wir unsere Gedanken wahrnehmen und neu bewerten oder zumindest tolerieren. Oft hilft es schon den Ärger bzw. die Verletzung zu erkennen, damit wir selbstständig von der Palme wieder absteigen können und Erfahrungen dankbar verarbeiten können. Und wer tiefer einsteigen möchte, der kann aktiv mit der folgernden Selbstcoaching-Frage arbeiten: Was will mir meine Wut sagen?

In diesem Sinne bleiben Sie gesund und lieben Sie gesund!

Ihre Stefanie Ludwig


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen